06 Toys, BDSM

Was Du bisher nur in Deinen tiefsten Träumen Dir vorzustellen wagtest, hier wird es wahr. Hast Du auch schon einmal gehofft, daß da jemand ist, der Deine Phantasien kennt, der Dir Deine intimsten Wünsche von den Lippen abliest, um sie dann - einen nach dem anderen - zu erfüllen?

Den passenden Partner mußt Du Dir selbst besorgen. Wir gehen Dir gerne zur Hand, wenn es um das »wie« geht.

Wußtest Du z.B. daß man auch mit Dildos und Plugs Safer Sex machen sollte? Das funktioniert ganz einfach - indem Du Deinem Spielzeug nämlich ein Kondom überziehst! Damit erleichterst Du Dir gleichzeitig die Reinigung hinterher und schonst die Oberfläche Deines Spielzeuges.

BDSM, das bedeutet »Bondage und Sado-Maso« und bezeichnet ein weites Feld einvernehmlicher sexueller Spielweisen, bei denen sich die Partner in ein Machtgefälle begeben. Ein Partner gibt seine Selbstständigkeit auf und begibt sich in die Hand des Anderen. Auf welche Weise der TOP, DOM oder MEISTER nun weitermacht, entscheiden eure persönlichen Vorlieben.

Ganz wichtig ist es bei tiefergehenden Erfahrungen aber, ein STOPWORT zu vereinbaren, oder ein Zeichen, falls dem sub oder sklaven eine sprachliche Äußerung gerade unmöglich sein sollte. Es liegt in der besonderen Verantwortung des aktiven Parts, darauf zu achten und ggf. abzubrechen wenn er merkt, daß sein passiver Gegenpart an seine Grenzen gekommen ist.

Bondage bzw. Fesselungen sind ein wichtiger Teil solcher Spiele. Ob Du nun lieber Fesseln aus Leder oder Gummi benutzt, mit Seilen arbeitest oder Deinem »Opfer« einfach Handschellen anlegst und ihn abführst, so gibt es auch hier Regeln, die es wichtig ist zu kennen.

Der Artikel, den Du HIER einsehen kannst, ist gestalterisch zwar in die Jahre gekommen, hat aber von seiner Aktualität nichts verloren! Macht vor dem Spiel lieber ein wenig »Theorie«, ehe das Spiel mit Verbrennungen durch zu hart gezogene Seile oder tauben Fingern durch zu feste Einschnürung endet. In diesem Sinne viel Spaß beim geilen Spiel wünscht euch

Euer HML Team.