Lederpflege

Das Glattleder, das wir für die allermeisten Artikel verwenden, kann wirklich einiges ab. Es ist anschmiegsam, formtreu und zäh. Vielleicht lebt es sogar, denn es atmet, es kann sich ausdehnen, es kann Feuchtigkeit aufnehmen und abgeben.

Es verdient, von Zeit zu Zeit gepflegt zu werden. Bei normaler Beanspruchung zwei Mal im Jahr einfach mit Lederfett dünn und sparsam einfetten. Ein paar Stunden nach dem Einfetten mit einem ganz weichen Tuch sanft polieren. That's all.

Imprägnierspray wirkt zusätzlich wasser- und schmutzabweisend. Gleichmäßig aufsprühen, trocknen lassen und mit einem weichen Tuch nachpolieren.
Wenn Du mit Deinem Leder rumgesaut hast, kannst Du es mit handwarmem Wasser und Shampoo auswaschen. Trockne es locker hängend an einem luftigen Ort, nicht in der Nähe der Heizung, und fette es anschließend wieder ein.

Dreckspritzer behandelst Du so wie solche auf Deiner Haut, mit warmem Wasser und einer milden Seife. Nicht zu fest reiben! Bei der Behandlung von Flecken einen feinen Schwamm benutzen und eher tupfen als reiben. Jeden Fleck sofort mit einem saugfähigen Tuch entfernen.

Sollte ein Fleck noch so hartnäckig sein, lösungsmittelhaltige Produkte wie z.B. Terpentin, Fleckenentferner oder Benzin dürfen niemals verwandt werden. Eiweißflecken mit nur leicht warmen Wasser behandeln. Hilft das nicht ausreichend, kaltes Sodawasser benutzen. Gegen Fettflecken hilft angeblich Eischnee. Und bei verschüttetem Likörchen kannst Du vorsichtig mit Spiritus nachhelfen.

Laß Dich auch hier von unseren Pflegeprodukten inspirieren!