Cockringe und -bänder

Es gibt viele Gründe, einen Cockring zu tragen. Zuerst sieht's mal einfach geil aus. Und dann ist da das Gefühl, Schwanz und Eier abgeschnürt zu haben. Der ausgeübte Druck fühlt sich an, als hätte ein anderer Dein bestes Stück in einem sehr persönlichen Griff. Cockringe - und bänder rufen härtere und längere Erektionen hervor. Sie stauen das Blut, indem sie den seinen Rückfluß behindern. Und so mancher Mann berichtet, daß er mit Cockring einen viel intensiveren Orgasmus erlebt.

Mancher Mann berichtet, daß er mit Cockring einen viel intensiveren Orgasmus erlebt.
Es gibt einen Trick, den Cockring anzulegen und ihn wieder abzubekommen. So geht's:
1. Ziehe zuerst Deine Sackhaut durch den Ring.
2. Laß danach Deine Eier durch den Ring flutschen.
3. Zuletzt drücke Deinen Schwanz hinunter und ziehe auch ihn durch den Ring.
Total einfach. Und um den Ring abzulegen, führe die drei Schritte in umgekehrter Reihenfolge durch, zuerst den Schwanz, dann die Eier und dann die Sackhaut aus dem Ring ziehen.

Es ist dabei SEHR WICHTIG, daß Du keinen zu engen Ring benutzt. Als groben Anhaltspunkt kannst Du mit einem Maßband an der Schwanzwurzel um Schwanz und Eier herum messen, das Ergebnis durch drei teilen und Du erhältst den Durchmesser des Cockringes, den Du brauchst. Nimm keine erheblich kleineren Ringe! Die Stories, die mein Lieblings-Krankenpfleger aus der Notaufnahme erzählt, sind da sehr ernüchternd…
Sollte ein Ring sich doch als zu klein erweisen, wirst Du das schnell merken. Dann hilft nur noch viel kaltes Wasser, und mit Chance bleibt Dir der Gang zu meinem Lieblings-Krankenpfleger erspart ;-)

An dieser Stelle ist ein Cockring doch immer ein hübscher Anblick, oder?

Wie diese Bilder beweisen, ist ein Cockring doch immer ein hübscher Anblick.