Einen Sling aufhängen

Mathematisch ist es ganz einfach, einen Sling aufzuhängen. Der Abstand der Decken-Haken ergibt sich zur Breite des Slings + 2xY. Y ergibt sich aus der Aufhänghöhe H und dem Aufhängwinkel Alpha zu

Y = h x sin(Alpha) / sin(90° - Alpha)

Aber vielleicht geht es auch praktischer: Wenn Deine Zimmerdecke stabil genug ist (z.B. Beton), benötigst Du Schaukelhaken mit Steingewinde, die Du mit einem Bohrhammer und Betondübeln (und sehr viel Kraft) in der Decke verankern kannst.

Solltest Du solch eine Zimmerdecke nicht Dein eigen nennen, über einen Dachboden mit Balken verfügen oder Dir für den Sling ein Holzgerüst zimmern müssen (weil Deine Eltern noch über einen Wohnungsschlüssel verfügen), so benötigen die Schaukelhaken natürlich ein Holzgewinde.
Mit Hilfe dieser Grafik kannst Du tatsächlich einen Sling aufhängen!

Den Abstand der Haken in der Decke oder im Gerüst erhältst Du tatsächlich aus der obenstehenden Formel. Das wollen wir Dir natürlich nicht zumuten und haben daher für einige Beispiele vernünftige Werte ausgerechnet. Dabei gehen wir von einem optimalen Aufhängwinkel von etwa 20 Grad zur Vertikale aus.
Hängt der Sling 100 cm von der Zimmerdecke, so beträgt der Abstand zwischen den Haken an der schmalen Seite 130 cm, an der langen Seite 160 cm.

Bei 150 cm Abhängung sollen die Haken der Schmalseite 165 cm, an der Breitseite 195 cm Abstand zueinander halten.

Soll der Sling 200 cm tiefer als die Decke hängen, müßten die Haken der schmalen Seite 200 cm und der langen Seite 230 cm voneinander entfernt sein.

Die Angaben gelten für einen 4-Punkt-Sling mit den Maßen 60 cm x 80 cm und sind ohne Gewähr und Garantie. Probiere Deine fertige Hänge-Konstruktion erst einmal mit einem Kartoffelsack o.ä. aus!