Gummipflege

Es gibt im wesentlichen zwei Methoden – trocken und feucht. Die Trockenpflege besteht schlicht darin, das Gummiteil innen mit Babypuder oder Talkum dünn einzupudern. Einpudern hilft auch, damit Gummi bei längerer Lagerung nicht verklebt.

Die Feuchtpflege-Methode verleiht dem Material außerdem seinen geilen Glanz. Einfach Rubber Spray dünn aufsprühen. Oder ein silikonbasiertes Gleitmittel (z.B. eros oder fuck) außen und innen dünn auftragen und den Überschuß mit einem Tuch abwischen. Dieses Tuch muß ganz besonders weich sein. Das ist wichtig, und sei behutsam dabei, damit keine Kratzer in das Gummi geraten. Nie etwas fetthaltiges wie Baby- Öl benutzen. Das kann Latex weich machen und zerstören.

Auf Dauer schadet auch die UV-Strahlung des Sonnenlichts. Empfindlich reagiert Latex auch mit Metall, v.a. Aluminium. Es kann dabei zu Verfärbungen kommen.
Deine Gummikleidung solltest du gleich nach dem Tragen waschen. Etwas Spülmittel zum warmen (nicht heißen) Wasser geben - oder Shampoo, wenn du sowieso unter der Dusche stehst.

Danach ordentlich durchtrocknen lassen und auf einem Kleiderbügel aufhängen, nicht zusammenlegen und falten oder pressen.

Sollte doch einmal ein Riß hineingekommen sein, ist auch die Reparatur möglich. Klebe von innen einen Streifen Latex über den Riß. Spezieller Latexkleber ist im Shop erhältlich. Benutze für dünnes Material bitte kein Fahrrad-Flickzeug. Die Stelle, auf die etwas geklebt werden soll, mußt du vorher besonders gründlich (bis sie matt ist) saubermachen.

Laß Dich auch hier von unseren Pflegeprodukten inspirieren!